Jeden aktuellen Personalausweis muss ein Lichtbild zieren, das den biometrischen Richtlinien entspricht, die sich am ICAO-Standard (International Civil Aviation Organization) orientieren. Diese Standards wurden von einer Zivilluftfahrtorganisation errichtet, um eine optimale Gesichtserkennung jeder Person durch entsprechende Behörden – beispielsweise beim Verreisen – zu ermöglichen. Daher ist es bei der Beantragung eines Personalausweises oder Reisepasses unbedingt notwendig, ein den Richtlinien entsprechendes biometrisches Passbild vorzuweisen oder aufnehmen zu lassen und vorzulegen.

Die biometrischen Richtlinien im Überblick

Damit Passbilder als biometrisch bezeichnet werden können und sich für die Nutzung im Reisepass oder Personalausweis eignen, müssen sie bei Personen ab 10 Jahren:

  • ein aktuelles Abbild der Gesichtserscheinung einer Person darstellen
  • unbeschädigt sein
  • das Format 3,5 × 4,5 cm aufweisen
  • das Gesicht der Person zentriert abbilden und dieses 70-80% der Bildfläche einnehmen lassen
  • das Gesicht der Person auf neutrale Weise abbilden (mit geschlossenem Mund, nicht lächelnd)
  • die Augen der Person aufmerksam und gut sichtbar aufzeigen, also nicht bedeckt oder in eine andere Richtung blickend
  • das Gesicht ohne Schatten oder Bedeckungen zeigen (Kopfbedeckungen sind nur aus religiösen Gründen erlaubt, sofern sie das Gesicht optisch nicht verändern)
  • einen einfarbigen Hintergrund aufweisen, der hell beleuchtet ist und einen Kontrast zum Gesicht darstellt

Es darf unter keinen Umständen von diesen Richtlinien abgewichen werden, wenn ein biometrisches Passbild ausgestellt werden soll – außer aus medizinisch unvermeidbaren Gründen.

Die Sonderregelungen für biometrische Passbilder bei Kindern

Bei Kindern im Alter von 6 bis 9 Jahren und deren biometrischen Passbildern gelten grundsätzlich dieselben Richtlinien, wie bei den Passbildern für Erwachsene, es gibt jedoch auch die ein oder andere Ausnahme:

  • das Gesicht des Kindes darf 50 – 80% des Bildes einnehmen (dies ist die einzige Ausnahme)
  • das Passbild muss die Größe von 3,5 x 4,5 cm aufweisen und ohne Rand eingereicht werden
  • das Bild muss den aktuellen Entwicklungsstand des Kindes aufzeigen (insbesondere bei Kleinkindern), darf also nicht veraltet sein
  • der Hintergrund muss einfarbig und ohne Muster ausfallen
  • das Foto muss gut ausgeleuchtet sein und es dürfen keine Schatten sichtbar sein
  • Kinder dürfen ebenfalls nicht lächeln, sondern müssen den Mund geschlossen halten
  • Schnuller und ähnliche verdeckende Artikel wie Kuscheltiere sind nicht erlaubt
  • Kinder müssen frontal in die Kamera schauen und sollten das Gesicht nicht verziehen
  • es dürfen keine weiteren Personen im Bild sein – auch nicht als Stütze

Passbilder bei Kleinkindern können vom biometrischen Standard abweichen

Bei Babys und Kleinkindern bis zu einem Alter von 5 Jahren sind große Abweichungen und Ausnahmen erlaubt und eine Biometrietauglichkeit muss nicht gegeben sein. Folgende Punkte müssen jedoch erfüllt werden:

  • das Passbild muss die Größe von 3,5 x 4,5 cm haben
  • das Foto muss exakt von vorne aufgenommen werden
  • es muss genügend Schärfe und Kontrast aufweisen
  • die Babys müssen gut ausgeleuchtet sein und Schatten im Gesicht müssen vermieden werden
  • auch im Hintergrund dürfen weder Schatten, noch Muster oder weitere Personen oder Gegenstände erkennbar sein
  • die Fotoqualität muss sehr gut sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>